Podmínky a vysvětlivky

Nicht angemeldeter Benutzer



ERLAÜTERUNGEN

Die erste Ziffer bedeutet die laufende Losnummer, es folgt die Beschreibung des Loses. (Katalogpreise sin nur ausnahmweise angeführt). Rechts steht der Ausrufungspreis in CZK. In der Beschreibung der Lose wurden allgemein die üblichen Kürzungen angewendet.

** Ungeraucht – postfrisch ohne Falz raz. Stempel
* Ungebraucht – mit Falz oder Falzspuren kz Kurzer Zahn
(*) Ohne Gummi Kzy Kurze Zähnung
Gestempelt P Wasserzeichen
**/* Postfrisch mit Falz (z. B. im Statz) PP Feldpost
*/ Ungeraucht und gestempelt TL Druckbogen
Ganzsache Mi Katalog Michel
v Ausschnitt Zu Katalog Zumstein
R- Eingeschriebener Brief    
ZT Probendruck EURO Michel euro
DV Druckfehler Fe Katalog Ferchenbauer
DZ Platten zeichen FeEur Ferchenbauer Eur
DC Plattennummer Vot Punkte lt. Votocek (Monografie)
ST Zusammenhängenden Typen Mü. Katalog Müller
HZ Kammzähnung Si Katalog sieger
RZ Linienzähnung Foto in der Bilderbeilage-Punkt vor der Nummer
LH Lingende Kammzähnung Ex Express

Anmerkung:
Soweit nicht anderweiting angeführt sind die Marken der Tschechoslowakei It. Merkur Revue, Pofis catalogues nummeriert.

Erhaltungsgrade

N KASSENFRISCH Eine voolommen ungerauchte Note
0 FAST KASSENFRISCH Leichte Knickfalte
1 SEHR SCHÖN Das Papier is sauber, liechte Falten
2 SCHÖN Die Note, die deutliche Umlaufspuren hat, mit Falten und Knicke
3 SEHR GUT Eine stärker gebrauchte Note, verschmutzt, noch nist zerrissen
4 GUT Stärkere Verschmutzung, Einrisse, Verfärbungen
5 GERING ERHALTEN Sehr schlecht, smutzig, zerrissert

Erhaltungsgrad von Münzen, Medaillen und Auszeichnungen

PROOF Proof
0/0 Mint state
1/1 Extremely fine
2/2 Very Fine
3/3 Fine
4/4 Good

Abkürzungen Kataloge von Papiergeld

Ambr. Ambrus Béla Magyarország papírszükségpénzei 1723 – 1914
Ba. J.Bajer Papírová platidla Československa, České a Slovenské republiky 1919 – 03
Bar. Borna Barac Banknotes of the States of the Former Yugoslavia 1767 - 2002
Camp. L.K.Campbell Prisoner of War and Concetration Camp of the 20th Century
Čap. V. Čapek Nouzová papírová platidla Rakouska 1918 – 21
D.H. J. Daňek, J. Holna ČS nouzová a táborová papírová platidla 1914 – 1945
Fell. Ray Feller & Steve Feller Silent Witnesses: Civilian Camp Money of World War II
Geiger Anton Geiger Das Deutsche Grossnotgeld 1818 – 1921
Grab. H.L.Grabowski Das Papirgeld der deutscher Länder 1871 – 1948
Grab. H.L.Grabowski Deutsche Kleingeldscheine 1916 – 1922
K.Š.K. V.Karasiewicz, Z.Šustek, M.Klim Odběrní poukazy Tuzexu
Kar. V. Karasiewicz Bankovní vzory a perforace pap. platidel ČS 1919 - 1993, vydání 2010
Keller Arnold Keller Das Notgeld der deutschen Inflation 1923
Mehl Manfred Mehl Deutsche Serienscheine 1918 – 1922
Meier H. Meier Das Papier Notgeld von Schlesien 1914 – 24
Mil. Czeslaw Milczak Katalog polskich pieniedzy papierowych od 1794
Müller Manfred Müller Die Notgeldscheine der deutschen Inflation 1922 – 1923
Pi. N.Schafer, G.Cuhaj Standard Catalog of World paper money
Pi. A. Pick Das Papirgeld Bayerns
Pi.-Si. A. Pick, C. Siemsen Das Lagergeld 1933 – 47
Pod. Andrzej Podczaski Katalog papierowych pieniedzy zastepczych z ziem polskich 1914 – 24 I. – III.
Ri. R. Richter Papiergeld Spezialkatalog Österreich 1759 – 2010
Ri. R. Richter Notgeld Österreich
Rj. Rjabacenko Polnyj kat. bumaznych znakov i bon Rosii i CCCP
Ro. H. Rosenberg Die Banknoten des Deutschen Reiches ab 1871
Tieste R. Tieste Katalog des Papiergeldes der Desutschen Kriegefangenenlager im I. Weltkrieg
V.-R. L.Vostal, J.Ryant Nouzové peněžní poukázky v českých zemích v letech 1848 - 1850

Abkürzungen Kataloge auf Briefmarken

  • Fe. – Dr. Ulrich Ferchenbauer – Handbuch und Spezialkatalog
  • Mi. -  - MICHEL katalog
  • Mü. -  - Müller katalog
  • Si. – Hermann E. Sieger – Zeppelinpost-katalog
  • Vot. – E. Votoček – Monografie čs. Známek-Česká poštovní razítka do roku 1918

Abkürzungen Kataloge Münze

  • Bo. – Jiří Boháč – Medaile a plastiky Josef a Zdeněk Šejnostové
  • Ze – Karel Zeman – Medaile 2009

Abkürzungen Kataloge für Auszeichnungen

  • Bar. – Borna Barac – Reference Catalogue Orders, Medals and Decorations of the World, part I. – IV.
  • Ko. – Josef Kounovský –  Vyznamenání Francouzské republiky 1870-1999, Československá vyznamenání za pracovní úspěchy 1945-1949
  • Marko – Alexander A. Marko – Auszeichnungen der Österreichisch-Ungarischen Monarchie und der Zwischen kriegszeit, 1977
  • Nimm. – Jörg Niemmergut – Deutsche Orden und Ehrenzeichen 1800-1945
  • N – Vlastislav Novotný – Řády a vyznamenání Československa 1918-1948, Slovenské republiky 1939-1945, 1948-2011 (ČSR, ČSSR, ČSFR,,ČR, SR)
  • VM – Václav Měřička – Československá vyznamenání I. – VI. Část

Allgemeine Versteigerungsbedingungen

  1. Veranstalter (Versteigerer):
    Das Auktionshaus Filatelie-Klim / AUTIONEN KLIM / Brünn, Postfach 472, 660 72, 
    Brünn 2, Tschechien
  2. Die AUKTIONEN KLIM ist eine Gesellschaft von nachfolgend genannten Gesellschaftern-Partnern, die im Sinne des gemäß §§ 2716 ff. des [tschechischen] Bürgerlichen Gesetzbuches vereinbarten Vertrags entstanden ist.
    Gesellschafter – Partner:
    Richard KLIM, Bayerova 572/2, 602 00 BRÜNN, TSCHECHISCHE REPUBLIK,
    IDENTIFIKATIONSNUMMER (IČ) 463 15 845
    Martin KLIM, Švédské kříže 647/1, 664 48 Moravany, TSCHECHISCHE REPUBLIK, IDENTIFIKATIONSNUMMER (IČ) 621 09 863
    Anschrift der Betriebsstätte: Česká 19/21, 602 00, Brünn, Tel./fax +420 542 211 931
    E-Mail: aukce@filatelie-klim.com
  3. Die Auktion ist eine freiwillige öffentliche Tätigkeit, für die insbesondere das Gesetz über öffentliche Versteigerungen Nr. 26/2000 Sb. sowie weitere geltende Rechtsvorschriften der Tschechischen Republik maßgeblich sind und an der jede Person teilnehmen kann, die den in diesen Rechtsnormen verankerten Bedingungen gerecht wird.
  4. Der Ort, an dem die Versteigerung abgehalten werden soll, wird jeweils im Voraus in Form einer gewöhnlichen Bekanntmachung veröffentlicht – z.B. im Auktionskatalog, in den Medien u. dergl. Die in der Auktion angebotenen Sachen müssen den im § 17 Abs. 3 – 7 des Gesetzes über öffentliche Versteigerungen verankerten Bedingungen gerecht werden.
  5. Die zur Auktion kommenden Sachen können in den Ladengeschäften der Philatelie Klim 10 Tage vor Abhaltung der Auktion und am Auktionstag selbst im Saal des Hotels International in Brünn von 8.00 bis 9.00 Uhr besichtigt werden.
  6. Der Auktionsgegenstand (Los) wird durch Zuschlag an den Ersteigerer verkauft, der den höchsten Preis bietet. Der Zuschlagspreis ist mit einem Aufschlag von 17% zu belegen. Das Eigentum an der in der Auktion erworbenen Sache wird nach Erstattung des Zuschlagspreises mit Zubehör (Aufschlag) erworben.
  7. Die verlangten Ausrufpreise werden in CZK angeführt und die Erhöhung der Gebote stellt sich wie folgt dar:

      Bis 500 CZK 20 CZK
    500 - 1 000 CZK 50 CZK
    1 000 - 2 000 CZK 100 CZK
    2 000 - 10 000 CZK 200 CZK
    10 000 - 20 000 CZK 500 CZK
    20 000 - 50 000 CZK 1 000 CZK
    50 000 - 100 000 CZK 2 000 CZK
    100 000 - 200 000 CZK 5 000 CZK
    200 000 - 500 000 CZK 10 000 CZK
    500 000 - 1 000 000 CZK 50 000 CZK
      Über 1 000 000 CZK 100 000 CZK
  8. Die Zuschlagspreise (einschl. des Aufschlags von 17%) sind von den Saalbietern sofort zu begleichen. Schriftliche Aufträge sind per Nachnahme fällig. Im Falle mehrerer gleicher Gebote haben die früher zugestellten Vorrang. Kommen ein schriftlicher Auftrag mit dem gleichwertigen Gebot eines Saalbieters zusammen, hat der Saalbieter Vorrang. Direkte Teilnehmer können mit dem Versteigerer das Abschicken der ersteigerten Lose per Nachnahme oder eine andere Zahlungsart im Voraus vereinbaren.
  9. Ein schriftlicher Auftrag kann für ein beliebiges im Auktionskatalog angeführtes Los erteilt werden, und zwar mithilfe des Formulars, das dem Katalog beiliegt. Schriftliche Aufträge können auch über die Website www.filatelie-klim.com (nach Anmeldung) oder an die E-Mail-Adresse aukce@filatelie-klim.com zugeschickt werden. Mit einem Formular kann eine beliebige Menge von Geboten eines Auftraggebers zugeschickt werden. Im schriftlichen Auftrag ist jeweils das Höchstgebot konkret zu nennen. Bei der Ausführung eines schriftlichen Auftrags hat der Versteigerer stets möglichst günstig zu bieten, wobei er den im schriftlichen Auftrag genannten Preis um ein Gebot überschreiten kann. Der Annahmeschluss für schriftliche Aufträge für eine Saalauktion ist am Tag der Abhaltung der Auktion um 0.00 Uhr.
  10. Lose, die aufgrund eines schriftlichen Auftrags ersteigert wurden, verschickt der Versteigerer als Wertbrief möglichst zeitnah nach Auktionsschluss, spätestens jedoch innerhalb von vier Wochen nach Auktionsschluss, wobei die Portokosten vom Käufer zu tragen sind.
  11. Die nicht verkauften Lose, die für die zu veranstaltende Auktion bestimmt sind, können beim Versteigerer nach Auktionsschluss oder im Auktionssaal erworben werden oder sie können des Weiteren zum Ausrufpreis mit Zubehör (mit dem Aufschlag von 17%) in der Betriebsstätte des Versteigerers an der Anschrift Česká 19, Brno erworben werden, und zwar innerhalb von 7 Kalendertagen nach Auktionsschluss.
  12. Bei den verkauften Losen werden 15 % von Zielpreis abgezogen. Die Zahlung für die verkauften Lose wird unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 60 Kalendertagen nach Auktionsschluss abgerechnet und ausgezahlt. Zum Gleichen Termin sind die nicht verkauften Lose an ihre Eigentümer mit einem Wertbrief zurückzusenden.
  13. Falls der Eigentümer vor der Veranstaltung der Auktion zurücktritt, hat er dem Versteigerer eine (Bearbeitungsgebühr) in Höhe von 5 % des Ausrufpreises des Loses zu bezahlen.
  14. Die Haftung für sachliche Mängel der Lose, die in der Auktion erworben wurden, kann nur bei nachweislich verdeckte Mängeln geltend gemacht werden. Die Sachen werden in der Auktion „wie sie stehen und liegen“ erworben. Bei Sachen, die mit Mängeln behaftetet sind, die insbesondere der Sachbeschreibung oder der Abbildung im Auktionskatalog entnommen werden können, kann keine Mangelhaftung geltend gemacht werden. Werden die Sachen auf dem Postweg geschickt, kann die Mängelhaftung innerhalb von 7 Tagen nach Übernahme der Sendung geltend gemacht werden. Falls der Empfänger die Sendung per Nachnahme nicht innerhalb von 21 Werktagen nach dem Abschicken durch den Versteigerer abholt, verliert er die Berechtigung, Mängel an den gegenständlichen Sachen geltend zu machen.
  15. Schriftliche Aufträge für Auktionen und die Geltendmachung von Sachmängeln sind schriftlich an die Zustellanschrift des Versteigerers:
    Filatelie Klim, P.O.Box 472, Brno 2, 660 72 oder an die E-Mail-Adresse: aukce@filatelie-klim.com zu schicken.

 

Regeln für die Annahme schriftlichter Aufträge vor der Auktion

  1. Die Auktion wird im festgelegten Termin eröffnet und es werden sämtliche zu versteigernden Sachen mitsamt ihrer Ausrufpreise offengelegt.
  2. Die Teilnehmer können auf zwei Wege zuschlagen:- Den niedrigsten möglichen Betrag zu bieten, der sich als Summe des aktuellen Preises und des Mindestgebots darstellt. Im Falle des ersten Gebots stellt diesen Betrag eben der Ausrufpreis dar. - Sein Maximum einzutragen. Der aktuelle Preis wird als das bestehende Höchstgebot zuzüglich des Mindestgebots ermittelt.
  3. Nach Aufgabe des Gebots wird dem Nutzer eine E-Mail-Notifikation zugeschickt, in der die Annahme des Gebots bestätigt wird. Auch ist hier offensichtlich, ob der Bieter aktuell Höchstbieter bei dieser Position ist. 
  4. Die Höhe des Mindestgebots wird aufgrund des aktuellen Preises der zu versteigernden Sache gemäß der Tabelle von Auktionsgeboten ermittelt.
  5. Falls zwei oder mehr gleiche Höchstgebote zusammenkommen, siegt der Nutzer, der sein Angebot als Erster aufgegeben hat.
  6. Bei der Erhöhung des aktuellen Preises der zu versteigernden Sache kann seine Höhe auf der online Website des Versteigerers besichtigt werden, wobei die Identität des Teilnehmers nicht zugänglich gemacht und nicht offengelegt wird.
  7. Der Nutzer legt seine Gebote in den „Auktionskorb“, der anschließend abzuschicken ist. Durch das Abschicken bestätigt der Nutzer seine Teilnahme an der Auktion der konkret zu versteigernden Sache.
  8. Die Online Auktionen enden zur im Voraus bestimmten Zeit. Nach Auktionsschluss schickt der Versteigerer den Teilnehmern Informationen über das Ergebnis der Auktion per elektronischer Post.
  9. Falls ein Gebot nach Ende der online Auktion aufgegeben wird, wird dieses Gebot automatisch nicht akzeptiert. Nach Entscheidung des Versteigerers kann ein solches Gebot akzeptiert werden, falls dadurch das Ergebnis der Online-Auktion nicht beeinflusst wird. Über die Annahme oder das Akzeptieren des Gebots wird eine Information per elektronischer Post an den Teilnehmer geschickt.

Bedingungen für die Warenannahme

  1. Die in die Auktion angenommenen Sachen werden von den Einlieferern angenommen. Mit den Einlieferern wird ein Vertrag über die Besorgung des Verkaufs der Sache in der Auktion abgeschlossen, in dem die Bedingungen und die gegenseitigen einhergehenden Rechte und Pflichten der Vertragsparteien geregelt werden. Nach vorheriger Absprache mit dem Eigentümer kann der Versteigerer nachträglich einige Lose zu einer Position zusammenfügen oder ein Los in mehrere Positionen aufteilen.
  2. Der Versteigerer erhebt vom Einlieferer eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 30,- CZK pro Los. Diese Gebühr ist bei der Auktionsverrechnung fällig, auch wenn das Los nicht verkauft werden sollte. 
  3. Falls der Einlieferer mehrwertsteuerpflichtig ist und die angebotene Ware ein mit dieser Steuer belegtes Eigentum darstellt, hat der Einlieferer diesen Sachverhalt dem Auktionshaus zu melden und die Rechnungsinformationen bekannt zu geben, damit gemäß § 108 Abs. 4 des [tschechischen] Mehrwertsteuergesetzes beachtet werden, d.h. damit die auf den Verkauf entfallende Mehrwertsteuer auf sein Konto beim Steuerverwalter abgeführt wird.
  4. Der Versteigerer ist berechtigt, die zur Auktion angebotenen Sachen zu verweigern. Nach seinem Ermessen kann er bei einer angebotenen Sache den Nachweis eines Echtheitsattestes verlangen, ggf. kann er nach Vereinbarung mit dem Einlieferer das Echtheitsattest selbst sicherstellen, wobei die Prüfungskosten vom Einlieferer zu tragen sind.

Datenschutz

  1. Das Auktionshaus Philatelie - Klim (nachstehend "Auktionshaus" genannt) teilt hiermit mit, dass es personenbezogene Daten von natürlichen Personen (im Folgenden "PD" genannt) im Zusammenhang mit seinen Tätigkeiten verarbeitet (im Folgenden "betroffene Personen"). Es handelt sich um den Interessierten am Verkauf von Gegenständen bei einer Auktion (im Folgenden "Bieter" genannt) und den Auktionsteilnehmer (im Folgenden "Auktionsteilnehmer" genannt). Die Verantwortlichen der personenbezogenen Daten sind Gesellschafter (siehe vorstehend, einschließlich der Kontaktinformationen). Die Datenverarbeitung erfolgt manuell und / oder automatisch.
  2. Bei Bietern und Auktionsteilnehmern werden verarbeitet
    1. Identifizierungsangaben, also Name und Nachname, Geburtsdatum, Wohnort, Nummern der vorgelegten Ausweisdokumente,
    2. Angaben zu Telefonnummer und E-Mail-Adresse dann, wenn betroffene Person per Telefon oder per E-Mail kommuniziert,
    3. auf angebotene und versteigerte Gegenstände bezogene Angaben, einschließlich des erreichten und bezahlten Preises,
    4. Angaben über die Höhe der Vergütung für die erbrachten Dienstleistungen,
    5. die in dem gegenseitigen E-Mail-, schriftlichen oder anderweitigen Verkehr mit dem Auktionshaus enthaltenen Angaben des Bieters oder Auktionsteilnehmers in Bezug auf die Erbringung von Auktionsdienstleistungen.
  3. Geschäftsräume, wo sich die Auktion stattfindet (Wareneingang, Warenpräsentation, Warenausgabe, Verwaltung), werden vom Kamerasystem überwacht, um Sachschäden zu vermeiden, und es werden auch die PD in Form von Erfassung der Gestalt verarbeitet. Diese Geschäftsräume werden immer mit Warnung gekennzeichnet.
  4. Die Bereitstellung und Verarbeitung der in Absatz 2 genannten PD ist für den Abschluss und die Erfüllung eines Vertrags über die vom Auktionshaus erbrachten Dienstleistungen erforderlich, d. h. für die Ermöglichung des Verkaufs uns Kaufs von Gegenständen im Rahmen einer Auktion. Ohne die Bereitstellung dieser PD wäre es nicht möglich, die Auktionshausdienste zu erbringen.
  5. Die vorstehend aufgeführten PD oder einige von ihnen werden weiter verarbeitet:
    1. infolge der möglichen Durchsetzung von Rechten oder Erledigung anderer Streitigkeiten vor den Gerichten oder anderen Behörden, wenn das Auktionshaus ein berechtigtes Interesse an dieser Verarbeitung hat,
    2. zum Zweck der Versendung kommerzieller Mitteilungen über ähnliche Dienstleistungen des Auktionshauses an Personen, die im Zusammenhang mit den angebotenen Dienstleistungen einen elektronischen Kontakt gewährt haben, da das Auktionshaus hieran berechtigterweise interessiert ist,
    3. zum Schutz der Eigentumsrechte, damit im Falle der Aufdeckung einer rechtswidrigen Handlung die Aufzeichnung des Kamerasystems an die Polizei der Tschechischen Republik übermittelt werden kann, und
    4. wegen Erfüllung gesetzlicher Pflichten, insbesondere in Bezug auf die sich aus buchhalterischen und steuerlichen Vorschriften ergebenden Verpflichtungen, beispielsweise zur Archivierung von Steuerunterlagen und gegebenenfalls zum Nachweis eines Rechtsgrundes für deren Ausstellung.
  6. Es besteht kein Einwilligungszwang dazu, die vorstehend aufgelisteten PD für die Erreichung nachstehend aufgeführter Zwecke verarbeiten zu dürfen. Sobald der Zweck der gegebenen PD-Verarbeitung erreicht ist, werden die PD nicht mehr für diesen Zweck verarbeitet, und falls die PD nicht länger benötigt werden, um einen der obigen Zwecke zu erreichen, werden diese gelöscht. Die Verarbeitung von PD zum Versenden von Geschäftsmitteilungen endet unmittelbar nachdem das betroffene Datensubjekt der Verarbeitung widerspricht oder angibt, dass es an dem Versenden nicht mehr interessiert ist. Die Aufzeichnungen des Kamerasystems werden automatisch spätestens nach Ablauf der Frist von 90 Tagen nach der Aufnahme gelöscht.
  7. Das Auktionshaus kann zur Erfüllung seiner vertraglichen Pflichten fachkundige und spezialisierte Dienstleistungen anderer Einrichtungen in Anspruch nehmen. Wenn diese Vertragslieferanten die PD verarbeiten, die vom Auktionshaus übergeben wurden, genießen sie den Status von PD verarbeitenden Subjekten und verarbeiten die PD nur im Rahmen der Anweisungen des Auktionshauses und dürfen diese nicht anderweitig verwenden. Dazu gehören insbesondere die Tätigkeiten von Sachverständigen und Post- oder Zustelldiensten. Jeder dieser Lieferanten wird von dem Auktionshaus sorgfältig ausgewählt und mit jedem wird ein Vertrag über die Verarbeitung von PD geschlossen, in dem die Pflichten zum Schutz und zur Sicherung der PD enthalten sind.
  8. Die betroffene Person hat im Zusammenhang mit Schutz der PD folgende Rechte:
    1. auf Zugriff auf seine PD, der insbesondere das Recht beinhaltet, von dem Auktionshaus eine Bestätigung zu erhalten, ob seine PD verarbeitet werden, auf Informationen über die Verarbeitungszwecke, die PD-Kategorien, über die Empfänger, denen die PD zur Verfügung gestellt wurden oder werden, über die geplante Verarbeitungszeit, über das Bestehen des Rechts auf Berichtigung oder Löschung der PD in Bezug auf die betroffene Person durch Administrator oder das Recht auf Einschränkung derer Verarbeitung oder das Recht gegen diese Verarbeitung Einwand zu erheben,
    2. auf Korrigieren der ungenauen PD; die betroffene Person muss jedoch gleichzeitig Änderungen seiner PD melden und nachweisen, dass eine solche Änderung stattgefunden hat. Gleichzeitig ist es zur Mitwirkung mit uns verpflichtet, sollte festgestellt werden, dass die über ihn verarbeitete PD nicht genau sind,
    3. auf Löschen der PD, die ihn betreffen, es sei denn, das Auktionshaus weist berechtigte Gründe für die Verarbeitung dieser PD nach,
    4. auf Beschränkung der Verarbeitung der PD bis zum Zeitpunkt der Klärung der Veranlassung, wenn es die Genauigkeit der PD, die Gründe für ihre Verarbeitung bestreitet oder Einspruch gegen deren Verarbeitung erhebt,
    5. das Recht, die Berichtigung, Löschung oder Beschränkung der Verarbeitung der PD bekannt zu geben, sofern sich dies nicht als unmöglich erweist oder übermäßige Anstrengungen erfordert,
    6. auf Übertragbarkeit von Daten in einem strukturierten, häufig verwendeten und maschinenlesbaren Format und das Recht, die Übertragung solcher Daten an einen anderen Verantwortlichen zu beantragen,
    7. gegen die Verarbeitung seiner PD aufgrund des berechtigten Interesses des Auktionshauses Einspruch einzulegen (z. B. wegen Versendung kommerzieller Mitteilungen); in Ermangelung eines Nachweises für das Bestehen eines ernsthaften berechtigten Grundes für die Verarbeitung, der die Interessen oder Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegt, beendet das Auktionshaus die Verarbeitung aufgrund des Einspruchs unverzüglich,
    8. eine Anregung oder Beschwerde an die Behörde für den Schutz personenbezogener Daten (Datenschutzbehörde) zu richten (www.uoou.cz).

Philatelie Klim

Der Auktionskatalog einschließlich der kompletten Darstellung aller Auktionslose finden Sie in elektronischer Form auf unserer Website www.filatelie-klim.com, wo auch ältere Auktionen einschl. Ergebnislisten einzusehen sind.

Über unsere Website kann auch ein schriftlicher Auftrag (Formular) zu aktuellen Auktionen geschickt werden, oder Sie können Ihr Gebot an untere E-Mail aukce@filatelie-klim.com schicken.